Entlohnungssysteme in der öffentlichen Verwaltung

Entlohnungssysteme in der öffentlichen Verwaltung

Am Mittwoch den 18. April 2018 fand in Salzburg unser Symposium „Entlohnungssysteme in der öffentlichen Verwaltung“ statt. Gut besucht und hochrangig besetzt gab es eine umfassende und profunde Erfahrungsberichte der Stadt Wien, des Kärntner Gemeindebundes und der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft m.b.H., abgerundet durch einen Vortrag über die damit verbundenen juristischen Fallstricke solcher Projekte. Vertieft wurden die vorgestellten Themen durch die Workshops:

→ „Arbeiten für Wien – Besoldungsreform für 65.000 Mitarbeiter/innen“ (Dr.in Martina Schmied, Stadt Wien)

→ „Arbeiten für Wien – Besoldungsreform für 65.000 Mitarbeiter/innen“ (Mag. Martin Wagner, Stadt Wien)

→ „Entlohnungssystem für Gesundheitsberufe“ (Mag. Markus Schuler, Vorarlberger Krankenhäuser)

→ „Neues Entlohnungssystem für 133 Gemeinden“ (Mag. Peter Heymich, Kärntner Gemeinden)

→ „Arbeitsrechtliche Anforderungen an Gehaltssysteme in öffentlichen Verwaltungen“ (Dr. Andreas Jöst, CMS Rechtsanwälte)

 

Einige Stimmen seitens Vortragenden und Besuchern:

„Erstklassige Veranstaltung, tolle Location und hochinteressierte Besucher – ein großes Dankeschön an die Veranstalter.“

„Interessant war zu hören, wie solch große Projekte mit einem überschaubaren Aufwand durchgeführt werden können, nicht zuletzt durch die Systematik des Einreihungsplanes von CFS.“

 

Schreibe einen Kommentar