Mit Entgeltanalysen dem Fachkräftemangel vorbeugen

Mit Entgeltanalysen dem Fachkräftemangel vorbeugen

Egal wie pessimistisch oder optimistisch Sie in die Zukunft schauen: demographische Entwicklungen müssen wir alle als Rahmenbedingungen akzeptieren. Nur diesmal kann die Bevölkerungspyramide Auswirkungen bis hin zu Ihrem Unternehmen zeigen: der bereits sichtbare Fachkräftemagel wird sich aufgrund der in Rente gehenden „Babyboomer“ insbesondere bis 2023 weiter verstärken.

Auch wir können keine neuen BewerberInnen herbeizauberen. Aber wir können Ihnen sagen, welche Schwächen und Stärken Ihre Gehalts- und Personalstruktur hat – heute und auch in Simulationen für zukünftige Jahre. Denn in einem Arbeitsmarkt, in dem in einigen Bereichen zukünftig BewerberInnenmangel herrschen wird, müssen Sie wissen, wann Sie an welcher Stelle für welche neuen MitarbeiterInnen sorgen müssen. Und unser Wissen um Marktgehälter bewahrt sie davor, im Kampf um die besten Köpfe leer auszugehen oder ihren letzten Cent für neue MitarbeiterInnen auszugeben.

Weiterlesen:
https://www.haufe.de/personal/hr-management/fachkraeftemangel-gehaelter-fuer-fachkraefte-explodieren-bis-2030_80_458522.html