Gehaltsstruktur optimieren mit Gehaltsvergleichen

Gehaltsstruktur in Form von drei unterschiedlichen Euro-Cent Säulen

Die Gehaltsstruktur weist in einer Vielzahl von Unternehmen Schiefstände auf. Mit den Gehaltsvergleichen von BWI gelingt das Optimieren des internen Gehaltssystems einfach, langfristig und effizient: Eine ideale interne Gehaltsstruktur garantiert die marktkonforme Personalentlohnung und sorgt dafür, dass jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin das individuell passende Gehalt verdient.

Die Gehaltsstruktur ist für Unternehmen ein Dauerbrennerthema, das mitunter kostenintensive Herausforderungen mit sich bringt: „Wer verdient in unserem Unternehmen wieviel – und warum?“ Einfache Antworten auf solche Fragen nach einem einfachen internen Gehaltsvergleich und der idealen Gehaltseinstufung bleiben häufig offen, wenn es an einer langfristig ausgerichteten Gehaltsstruktur mangelt. Doch der Blindflug wird auf Dauer teuer bezahlt, denn die Personalkosten bilden in der Regel den zweitgrößten Kostenblock in Unternehmen.

Wie funktioniert ein Gehaltsvergleich?

Mit gängigen Online-Gehaltsvergleichen auf Jobportalen lässt sich die ideale Gehaltsstruktur für ein Unternehmen jedenfalls nicht ermitteln. Denn die Ergebnisse dieser Vergleiche basieren auf Crowd Intelligence, und damit auf freiwillig von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen angegebenen Informationen zu den Gehältern. Dabei handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um einheitliche Daten: Sämtliche Details wie Gehaltskomponenten, Pauschale, Erfahrungsjahre und Verantwortungsbereich werden nach subjektivem Verständnis und eigenem Ermessen eingegeben und unterliegen daher deutlichen Schwankungen von bis zu 100 %.

Eine Mitarbeiterin vergleicht eine Gehaltsstruktur
Mit gängigen Online-Gehaltsvergleichen auf Jobportalen lässt sich die ideale Gehaltsstruktur nicht ermitteln. Bild: unsplash

Ein effizientes internes Gehaltsvergleichssystem beruht im Gegensatz dazu auf der Bewertung einer Stelle nach funktionalen und vergleichbaren Kriterien – wie etwa Führungsaufgaben und Handlungstiefe einer Stelle – und liefert die Grundlage für ein Gehaltsstruktursystem nach objektiv nachvollziehbaren Kriterien über verschiedene Branchen und Positionsbezeichnungen hinweg. Dies ermöglicht auch, dass nicht die Person des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin, sondern tatsächlich die objektivierbare Stelle auf Basis der Anforderungen im Mittelpunkt steht.

Wann macht ein Gehaltsvergleich Sinn?

Ein Gehaltsvergleich kann je nach unternehmensspezifischer Ausgangsbasis unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen – von einer oberflächlichen Orientierung bis zum umfassenden unternehmensspezifischen Gehaltsvergleich oder zum Etablieren einer verbesserten Gehaltsstruktur innerhalb einer Organisation.

Ein Gehaltsvergleich trägt zur erforderlichen Transparenz in der Gehaltsstruktur eines Unternehmens bei und ist der erste wichtige Schritt zum Überwinden dieser Hürden:

  • Es herrscht Unsicherheit über die marktkonforme Bezahlung.
  • Führungskräfte übernehmen neue Funktionen und benötigen spezifisches Know-how.
  • Eine grundlegende Systematik für die Gehaltsstruktur fehlt.
  • Der Kollektivvertrag reicht nicht für die Differenzierung.
  • Im Unternehmen besteht kein system- und prozessgestütztes Gehaltssystem.
  • Das Senioritätsprinzip wird anstatt tätigkeitsgerechter Bezahlung von MitarbeiterInnen aller Altersgruppen herangezogen.
  • Die Mitarbeiterzufriedenheit ist aufgrund ungleicher Bezahlung gering oder sinkend.

Ein Gehaltsvergleich ermöglicht die einfache Beurteilung der Gehälter und der Gesamtsituation sowie das Erstellen regelmäßiger interner Updates und einer dauerhaft optimalen Gehaltsstruktur im Unternehmen.

Welche Arten von Gehaltsvergleichen gibt es?

Die Gehaltsvergleiche von BWI decken als Basis für eine ideale Gehaltsstruktur je nach dem Bedarf des Unternehmens ein breites oder sehr individuell spezifisches Spektrum ab.

Gehaltvergleiche im Beispiel im Obstladen mit zwei Äpfeln
Ein Gehaltsvergleich kann je nach unternehmensspezifischer Ausgangsbasis unterschiedliche Bedürfnisse erfüllen. Bild: unsplash

Jährlich durchgeführte Gehaltsvergleiche für teilnehmende Unternehmen

  • Gehaltsvergleich Österreich: Auf Grundlage des Einreihungsplans ordnet das am Gehaltsvergleich teilnehmende Unternehmen seine Stellen zu und erhält einen einfachen und unkomplizierten Vergleich mit den gesamtösterreichischen Werten.
  • Gehaltsvergleich regional: Regionale Gehaltsvergleiche berücksichtigen Besonderheiten in Kriterien wie Lebenshaltungskosten oder Wirtschaftsstruktur und zeigen regionale Unterschiede deutlich auf.
  • Marktkurve/Markteinkommen: Das Ermitteln der Streuung der Gehälter um die Mittelwertkurve macht die Ursachen für Abweichungen – wie etwa Altersunterschiede, Fachrichtungen oder Branchenspezifika – erkennbar.

Dabei unterstützt BWI in der Regel bei der ersten Teilnahme den Zuordnungsprozess und zeigt auch sofort die entsprechenden Handlungsfelder für die weitere Bewirtschaftung des Systems auf.

Gehaltsvergleiche auf Kundenwunsch

  • Branchenspezifischer Vergleich: Auf Kundenwunsch werden die Gehälter innerhalb einer Branche verglichen.
  • Marktkurve/Markteinkommen im Vergleich zum Unternehmen: Die Stellen im Unternehmen des Kunden werden mit entsprechenden Modellstellen im Markt verglichen. Dadurch wird erkennbar, was die MitarbeiterInnen eines bestimmten Unternehmens im Markt verdienen sollten und ob die aktuelle Personalentlohnung diesem Vorbild entspricht.
  • Personalkostenanalyse/Gehalts-Monitoring: Basierend auf Gehaltsvergleichen, analysiert BWI die Personalkosten im Unternehmen und unterstützt bei der Planung von kurzfristigen und langfristigen Optimierungsmaßnahmen.

Gehaltsstruktur auf breiter Faktenbasis

Echte Markdaten in Form von ausgezahlten Gehältern stellen die Faktenbasis für die Gehaltsvergleiche von BWI dar und ermöglichen eine hervorragende Datenlage für wirksame Gehaltsstrukturen:

  • Maximale Vergleichbarkeit: Durch die IT-unterstützte Datenerhebung mit dem BWI Salary Checker werden die Personen ganz einfach den Vergleichspositionen zugeordnet.
  • Einfache Eingabe und Auswertung: Der BWI Salary Checker dient als Applikation für die Gegenüberstellung von Ist-Gehalt und unternehmenstypischem Marktgehalt und macht Unterschiede auf einen Blick erkennbar.

Gehaltsvergleich von BWI: der erste Schritt zur idealen Gehaltsstruktur

Mit einem Gehaltsvergleich von BWI erhöhen Unternehmen die Transparenz ihrer internen Gehaltsstruktur, können Marktvergleiche herstellen und langfristig eine optimale Personalentlohnung etablieren.


Michael Mall
Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Geschäftsführender und Gesellschafter der BWI Unternehmensberatung GmbH hat langjährige Erfahrung im Compensation Management, Führungscoaching und in Führungsfunktionen in der Industrie als Personal- und Werkleiter.